Sozialphobie .. hat was mit Entwicklung zu tun..

Sozialphobie ist ein sehr weiter, oberflächlicher Begriff. Die geschilderten Angstzustände sind als Symptom sichtbar,als das letzte Glied in der Kette dieser psychischen Störung. Man muss viel tiefer schauen um diese Angststörung verstehen zu können. Ich selbst gehöre auch zu den Menschen,die der festen Überzeugung sind, das psychische Krankheiten ohne körperliche Ursachen immer aus Verletzungen unglücklich gelebter Beziehung entstehen vorwiegend in Abhängigkeitsbeziehungen.
Wenn ein Kind von seiner Mutter oder seinem Vater anstelle von Schutz,Geborgenheit und Nähe,Ablehnung,Ignoranz oder Demütigung erlebt wird es tief gekränkt sein. Diese Kränkung und die daraus entstandene Wut darf nicht artikuliert werden um nicht die “Liebe“der Eltern zu gefährden. So muss das Kind sein Leben und seine Persönlichkeit und alle erfahrenen Demütigungen,Gewalterfahrungen,Kränkungen ins sich integrieren und seine Entwicklung drum herum bauen. Also ein regelrechtes Kartenhaus aufbauen. Die Klärung mit den Eltern scheint den Kindern als aussichtslos,da Liebesverlust oder Ablehnung befürchtet werden. Viele dieser von mir oben genannten Kinder, versuchen sich in folge besser an die Bedürfnisse ihrer Eltern anzupassen, um nicht weitere Kränkungen oder Demütigungen zu erleiden.
Gerade bei dieser Anpassung an die Sichtweise der Eltern,verlieren die Kinder ihre eigene individuelle emotionale und kognitive Auffassungsgabe und orientieren sich von da an nur noch an richtig und falsch durch Vorgaben der Eltern.
Werden diese Kinder erwachsen, ist es plötzlich scheinbar nicht möglich einen Lebensweg zu gehen der selbstbestimmt ist. Es stürzt alles zusammen und die erlebten negativen Dinge verlangen ebenfalls endlich gefühlt und verstanden zu werden. Die Sozialphobie zeigt ja nur auf was passiert war. Als Kinder konnten die Betroffenen nicht die Fähigkeiten erlernen und an sich wachsen. Die Folge sind Ängste und Überforderung .. Sobald dieses komplexe Szenario erkannt wird bei den Betroffenen umso eher verstehen sie,das sie das Recht und die Möglichkeit haben sich nicht mehr an anderen orientieren zu müssen und keine Angst mehr fürchten müssen eigene Entscheidungen für sich zu treffen um letztendlich bei sich anzukommen.
Sozialphobie entsteht auch sinnbildlich durch den Verlust der Würde im Kindesalter…
Ein Leben geführt nach elterlichen Bewertungen das aus den Schienen springt.

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s