etwas über die PTBS

Was wäre zu beachten bei einer PTBS ?
Wie wird man sie los die PTBS . ? Eine Traumatisierung bleibt solange, wie sie geleugnet werden muss aus Angst vor den Peinigern.Meistens Eltern,Soldaten aber auch Polizisten und jegliche Personen denen man machtmäßig ausgeliefert oder unterlegen ist.Ein wissender und helfender Zeuge wäre das beste Mittel um aus dieser Verborgenheit zu treten.Er könnte bezeugen was geschehen ist und eine gute Stütze sein.Sollte das nicht möglich sein ,bleibt es unabdingbar über erlebtes zu reden mit guten Freunden oder mit Menschen die dieses ebenfalls schon durchschritten haben.
Meist hat man den Schmerz der Gewalterfahrung in der Kindheit noch nicht gefühlt,so das sich die meisten wundern warum sie erst als Erwachsene Flashbacks haben und unter heftigen Angststörungen leiden.Beim Erwachsener brechen die Schutzmechanismen aus der Kindheit auf ,weil sie in der Form nicht mehr gebraucht werden.So wird die psychische Schädigung meist nach der Pubertät erst voll sichtbar.
Es geht darum,diesen Schmerz und das Geschehene zu zulassen.Erst dann gibt es nichts mehr zu leugnen oder zu verstecken.Dann ist alles da ,alles und der fehlende Teil den man so lange vergeblich versucht zu finden.Gefühl und Verstand.Dann ist man komplett!
Leugnet man weiterhin was einem im tiefsten inneren quält um vermeintliche Täter zu schützen aus Angst, wird man letztendlich genauso wie die,die einem Unrecht antaten.
Denn mit dem latenten Hass der entsteht wenn ein Unrecht geleugnet werden muss ,schädigt man sich selbst oder andere … so wiederholt sich der Kreislauf ..

Link zum Thema Psychische Störungen und deren Ursachen..

http://www.thur.de/philo/lh/miller.htm

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s