eine Depression ist besser als überhaupt nichts …

Am heutigen Tag dem 08.06.2015 möchte ich noch einmal über das Thema Depressionen sprechen.In vorigen Posts beschrieb ich,was Depressionen im Kern sind und das jede Depression bei Traumatisierungen einen Grund und ein Thema hat.Als Grund definiere ich negative unverarbeitete Erlebnisse aus der Kindheit ,die im (Körper-)Gedächtnis gespeichert sind und bei wiederkehrenden Erlebnissen sich dem Betroffenen aufdrängen natürlich  unverstanden  aber erst ab dann verarbeitet werden  können.Doch verstehen dies die meisten Menschen nicht ,bei denen sich eine Depression entwickelt.Ihnen fehlt die Erinnerung oder sie sehen keinen erkennbaren Grund für eine Depression.Dies kommt meist daher ,das Erinnerungen an negativ erlebten Vorfällen abgespalten und verdrängt wurden, so das sie nicht wissen warum es ihnen gerade schlecht geht.Dagegen ist das negative Gefühl durch die erlebte psychische Verletzung ,meist durch die Eltern erfahren im (Körper-)Gedächtnis noch unbewusst gespeichert und anwesend.Das führt dazu das man zwar fühlt ,es aber kein “Sinn” macht ,solange man nicht bemerkt das eine alte psychische Verletzung dem zugrunde liegt.Erfährt man bewusst was einst die Auslöser für solch unangenehme Gefühle waren ,kann man erkennen das es schon normal ist das man noch immer leidet.Man hat allerdings ab dann die Möglichkeit ,da man erwachsen ist,dafür zu sorgen ,das man selbst nicht mehr verletzt wird.Als Kind ist die ja nicht möglich ,da man Eltern und anderen Autoritäten hilflos ausgeliefert war und ertragen musste was geschah weil man ja auch abhängig war von ihnen ,was heute auch nicht mehr der Fall sein braucht.Ebenfalls durfte man nicht äußern wie sehr man leidet um die Eltern nicht zu erzürnen.
Auf was ich hinweisen will ist ,das die Depression der noch immer vorhandene Schmerz aus dem (Körper-)Gedächtnis ist und keinesfalls nur bekämpft werden sollte ,sonst geht er nicht weg ,da er nie verstanden werden kann ,das ist das einzige was er aber will .Verstanden werden !
Ich persönlich vergleiche eine Depression mit dem Liebeskummer …. bekämpft man den Liebeskummer ,oder lenkt sich permanent ab ,geht er nicht weg .Erst das durchleben lässt ein verstehen ob er überhaupt noch nötig ist .
Durch das Verstehen der Inhalte der Depressionen findet auch eine Weiterentwicklung und Heilung statt.Allerdings auch ein neues Selbstbewusstsein gegenüber den Eltern ,denen das bestimmt nicht gefallen wird.Aber scheiß drauf 🙂

projecktion

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s