Über Selbsthass und Selbstverleugnung,Gewalt und Zerstörung

Woher kommt der Selbsthass.Warum verletzen sich Menschen selber auf jede erdenkliche Art.Woher kommt ein schlechtes Selbstbildnis und ein fragiles Selbstbewusstsein.
Wir müssen weit zurück gehen in die Zeit unserer Prägung und Erziehung.
In unseren westlichen Gesellschaften herrscht eine Erziehung geführt von Autorität und psychischer Programmierung.Dies hat weitreichende Folgen für alle Menschen.Das Kind und später die Erwachsenen haben sich den Wünschen und Dogmen ihrer Eltern und anderer Autoritäten zu unterwerfen.Dies bedeutet ,das die eigenen Wünsche und Bedürfnisse des jeweiligen Kindes durch das Kind selbst als geringer Wertgeschätzt werden müssen und auch als sekundär gedeutet werden müssen um eine weiterleben in der Familie ,Schulklasse ,Kollektiv zu sichern.
Andernfalls erfolgen disziplinarischen Strafen um den Willen des Kindes zu brechen.
Kinder lernen ihren Eltern,Autoritäten und Vorgesetzten zu gefallen um gelobt und anerkannt zu werden.
Doch wer sind die Kinder und später die Erwachsenen für sich selber?
Sie sind tief in sich traurig ,weil sie nicht so sein durften wie sie wirklich sind.Sie sind tief in sich mit Wut und Hass gefüllt ,weil sie nicht gut genug sein konnten und daher nicht geliebt wurden.
Der allgemeine Hass kommt eben daher, dass ein Teil der Bevölkerung eine Kindheit hatte, die bestimmt war von autoritärer Unterdrückung der eigenen Persönlichkeit.Alle diese Menschen erschaffen sich später Feinde, um geistig am Leben zu bleiben. Sie bekämpfen durch das Feindliche das Eigene, das, wie sie gelernt haben, aus der Sicht ihrer Eltern, der Schule, des Staates unerwünscht ist. Das heißt, sie hassen sich selbst für das, was ihr Eigenes ist, und projizieren diesen Hass auf andere. Am Gegenüber hassen sie das, was sie erfahren haben, an sich selbst zu hassen. Darum erleben wir immer wieder latenten Hass und latente Wut ,Zerstörungswut.
Wenn es den Kindern ermöglicht wird ,sich selbst zu erkennen und sich zu akzeptieren ,an sich selbst zu wachsen,wird es keinen Selbsthass oder Zerstörungswut mehr geben.Mit Sicherheit auch keine Kriege mehr.
Selbsthass und Selbstverleugnung,Gewalt und Zerstörung sind Folgen von seelischer Unterdrückung in der Entwicklung von Kindern.

Selbsthass : ich hasse mich dafür ,etwas an mir zu haben was meine Eltern und andere Menschen dazu veranlasste ,mich nicht mögen zu können.Ich hasse mich nicht vollkommen zu sein wie es sich meine Umwelt von mir wünscht..Ich hasse mich weil ich so wie ich bin ,so schlecht sein muss das mich niemand akzeptiert oder annehmen kann.

Aber ist es nicht eher so,das die Eltern und ein großer Teil der Umwelt nicht fähig sind empathisch und mitfühlend zu reagieren und daher ein Kind diesen Gedankengang vom Selbsthass in die Tat umsetzt und ein Leben lang leidet?
Selbsthass ist eine Fehlinterpretation von dem was ein Kind erleben kann .Es zieht die falschen Schlüsse und gibt sich die Schuld warum es niemand mag .Doch sind es nicht die anderen um dieses Kind herum die nicht fähig sind sich dem Kind zu öffnen ….

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s