Psychisch krank ,oder doch eher nicht ?

Wer als psychisch krank gilt ,leidet unter Ängsten,Zwängen und Depressionen.
Aber ist es in Wirklichkeit nicht ein erstes fühlen von dem was wirklich ist oder geschah ?
Wer sich “psychisch krank” fühlt hat einen Weg der Selbstfindung beschritten ,der oft am Anfang nicht offensichtlich ist.
Wer als psychisch krank gilt ,ist anders als die Masse ,anders als er sein soll.Wer psychisch krank ist zeigt das mit ihm bestimmte Dinge nicht mehr zu machen sind.
Wer psychisch krank ist findet nicht mehr das was er braucht um sich sicher ,geborgen und frei zu fühlen.
Warum fühlen sich psychisch kranke oft zerrissen? Sie fühlen ihre Wünsche und Bedürfnisse und die des Systems in dem sie Leben als unvereinbar,deshalb sind System und Individuum in Konflikt.
Psychisch krank zu sein bedeutet vor allem sich selbst zu befreien von Dogmen ,Erziehung und psychologischer Programmierung.Wer psychisch krank ist leidet darunter nicht das von sich gelebt zu haben was ihn wirklich ausmacht.Psychisch krank zu sein bedeutet seine emotionale Blindheit zu überwinden.
Psychisch kranke zeigen an das ihnen etwas wehtut.Psychisch kranke Menschen befinden sich auf einem Weg zu sich selbst und zu einem selbst bestimmten Leben.
Durch ihr anders sein und den Wunsch nach Wissen und Selbsterfahrung werden psychisch kranke für das System der Erziehung und Autorität untragbar.Denn sie zeigen durch ihre Entwicklung auf ,das es auch andere Wege geben kann.
Letztendlich ist es aber so,das das System in seiner Unbeweglichkeit,Unmenschlichkeit und Intoleranz selbst die Leiden in den Menschen hervor ruft.Damit diese Leiden die das System selbst erzeugt nicht gesehen und verstanden werden können von der Allgemeinheit ,werden Menschen die für ihre Bedürfnisse kämpfen und Leidensdruck zeigen pathologisiert ,also für krank erklärt.
Durch diese Stigmatisierung durch eine Psychische Krankheit werden sie abgegrenzt ,isoliert und als “durchgeknallt” dargestellt.
Zum Schluss kann man daraus erkennen was und wer wirklich “krank” ist .Es sind all die Menschen die für selbst bestimmtes ,selbst verantwortliches Leben nicht zu haben sind und Freiheit und Toleranz verpönten.Die Dogmen Autorität und Unterwerfung als legitim halten.
Ich kann nur jedem Menschen der Ängste zeigt sagen ,das bei ihm noch Hoffnung besteht und bei allen anderen die nichts fühlen wird es so bleiben mit dem selbst nichts fühlen können.

Gedanken zur Gesellschaft ,Zitat Arno Gruen

gesellschaft

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s