Idealisierung

Wer sich selber nicht lieben kann, sucht immer andere Menschen, die er lieben kann und dadurch auch gleichzeitig sich geliebt fühlt von dem Gegenüber. Auch werten sich die Betroffenen oft ab, indem sie andere aufwerten, sprich „idealisieren“. Idealisierung ist auch die Folge, wenn man sich nicht annehmen kann. Denn viele brauchen ja Leitlinien, Ideale, nach denen man sich richten kann. Da man kein eigenes Selbstbild hat, braucht man andere als Stütze. Idealisierung gehört zu unserer Gesellschaft. Jeder soll nicht auf sein Gefühl hören, sondern soll denen folgen die „anscheinend“ stark sind und soll sie „idealisieren“. Die Folge ist ein Mangel an Selbstwert und Selbstbewusstsein und außerdem eine starke Manipulierbarkeit. Letztendlich ist die „Idealisierung“ in dieser Gesellschaft eine gelebte Fehlentwicklung.

Advertisements

Über blackpast

Geboren 1966 ,wohnhaft in Deutschland ,Brandenburg.Seit 1994 beschäftige ich mit intensiv mit psychischen Problemen die im Zusammenhang mit Erziehung,Gesellschaft und Ideologie stehen.Es gibt viel Aufklärungsbedarf von dem ich hier berichten will..
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s